Raw Paleo Getreidefreies Hundefutter hundetrockenfutter hundenassfutter VetExpert

Hunde, die unter Getreideallergien oder Getreide-Unverträglichkeiten leiden, brauchen spezielles Futter, das ohne die Zutat Getreide auskommt. Getreidefreies Futter ist aber nicht nur für Hunde mit Getreideallergie geeignet. Hundebesitzer, die Ihrem Vierbeiner eine Ernährung ganz nach der Natur des Hundes bieten möchten, können sich für getreidefreies Futter entscheiden. Denn Hunde sind Fleischfresser. Der Hund stammt vom Wolf ab und ist ein Fleischfresser. Allein aufgrund dieser Tatsache ist die Frage berechtigt, was Getreide im Hundefutter zu suchen hat.

Was ist getreidefreies Hundefutter?

Getreidefreies Hundefutter – mehr als ein Trend ! Wie der Name schon sagt, beinhaltet getreidefreies Hundefutter kein Getreide.

Bei VETEXPERT® erhalten Sie ein getreidefreies Hundefutter, welches zudem auf die Bedarfswerte Ihres Hundes angepasst ist.

Verantwortungsvollen Besitzerinnen beziehungsweise Besitzern liegt die gesunde und verträgliche Ernährung ihrer Hunde am Herzen. Sie setzen auf biologisch hochwertiges Futter, ohne ihre Lieblinge mit künstlichen Zusatzstoffen zu belasten.

Dadurch begegnen sie häufig auftretenden Problemen mit den Gelenken, der Verdauung sowie unangenehmer Geruchsbildung oder stumpfem Fell. Fällt also auf, dass der Hund übermäßigen Haarausfall hat oder Anzeichen von Juckreiz erscheinen, dann könnten dies Signale einer möglichen Unverträglichkeit von Getreide oder sogar auf eine allergische Reaktion sein.

Um die Gesundheit Ihres Vierbeiners zu fördern, verwenden wir hochwertige Rohstoffe und verzichten bewusst auf allergieauslösende Inhaltsstoffe im Futter.

Neben hochwertigem Fleisch setzen wir als hochverdauliche Kohlenhydratquelle Süßkartoffeln und Kartoffeln ein, die für einen anfälligen Magen-Darm-Trakt bestens geeignet sind. Durch die Zugabe von Präbiotika, essenziellen Fettsäuren, Mineralstoffen und Vitaminen erhält Ihr empfindlicher Hund ein optimales Futter für eine bestmögliche Versorgung mit allen notwendigen Nährstoffen.

Getreide im Futter kann bei empfindlichen Tieren Verdauungsprobleme, Durchfall und Blähungen auslösen. Durch das Übermaß an Kohlenhydraten wird Zahnstein und Karies begünstigt und in vielen Fällen leider auch Fettleibigkeit und Diabetes.

Außerdem leiden immer mehr Hunde an Allergien und Futtermittelunverträglichkeiten, bei denen gerade Weizen als die Nummer eins unter den Auslösern gilt.

Wenn man also seinen Hund artgerecht und gesund ernähren möchte, sollte man möglichst auf ein getreidefreies Hundefutter zurückgreifen. Es ist auf jeden Fall besser auf die Bedürfnisse unserer Hunde abgestimmt und bietet essentielle Nährstoffe in einer hundegerechten Zusammensetzung.

Ein hoher Fleischanteil sorgt dafür, dass es weniger Verdauungsprobleme gibt und der Hund seinen Energiebedarf über Fette und Proteine decken kann und nicht über Kohlenhydrate, die bei der Verdauung Bauchspeicheldrüse, Nieren und Leber belasten. Wenn man sich beim Futter an den natürlichen Ernährungsweisen wilder Hunde oder Wölfe orientiert, kann man viele typische Zivilisationskrankheiten unserer vierbeinigen Familienmitgliedern verhindern.

Einigen gesundheitlichen Problemen kann schon vorbeugend aus dem Weg gegangen werden, wenn ein hoher Fleischanteil im Futter enthalten ist.

Enthält das Hundefutter zu wenig Fleisch kann es zu Mangelerscheinungen kommen, die zu einer erhöhten Krankheitsanfälligkeit führen und die Vitalität des Hundes beeinträchtigen können. Für ein gesünderes und längeres Leben des Hundes zu sorgen ist also nicht besondes schwer.

Der Hund dankt es durch ein gesundes Aussehen und Vitalität, der Hundebesitzer hat ein besseres Gefühl, und mancher Arztbesuch kann verhindert werden.

Raw Paleo Getreidefreies Hundefutter ist frei von künstlichen Farb- und Konservierungsstoffen oder Geschmacksverstärkern.

Single-Protein Hundefutter

Single-Protein Hundefutter zeichnet sich durch die Verwendung nur einer tierischen Proteinquelle beziehungsweise Eiweißquelle aus. Monoprotein Hundefutter eignet sich besonders für ernährungssensible Hunde und Hunde mit Futtermittelallergien.

Warum gibt es monoprotein Hundefutter?

Zunächst einmal kann die Fütterung mit monoproteine-Futter bei Hunden welche gegen bestimmtes Fleisch Unverträglichkeiten zeigen sinnvoll sein, einfach weil so dieses unerwünschte Fleisch vermieden werden kann. Gerade Fleisch (aber auch Fisch) hat jedoch teilweise auch einen sehr starken Eigengeschmack, der zudem für Hunde noch deutlicher spürbar ist.

Daher haben viele Hunde gewisse Geschmacksvorlieben in Bezug auf das Fleisch, mit monoprotein Hundefutter kann man dieses gezielt füttern und dem Hund so die Nahrung anbieten, die er gut verträgt und persönlich bevorzugt.

Das wichtigste Argument für monoproteines Hundefutter ist jedoch die Verträglichkeit. Dieses Futter wird oft besser vertragen als Futter mit gemischten Proteinquellen, wodurch der Stoffwechsel unterstützt wird.

Gerade bei älteren oder gesundheitlich geschwächten Hunden ist die Reduktion auf eine Fleischquelle (z.B. monoprotein Lamm) sinnvoll. Auch geht man davon aus, dass Hunde die monoprotein gefüttert werden weniger schnell Futtermittelallergien und Unverträglichkeiten entwickeltn.

Welche Arten monoproteines Hundefutter gibt es?

Monoproteines Hundefutter gibt es sowohl als Nass- als auch als Trockenfutter, in den meisten Fällen ausgelegt als Alleinfutter. Dieses Futter enthält dann auch bereits Kohlenhydrate und evtl. Zusätze (Obst, Gemüse, Kräuter).

Wie erkennt man hochwertiges Hundefutter?

Um hochwertiges Hundefutter zu erkennen, reicht meist schon ein Blick auf das Futteretikett. Zunächst sollte klar sein, dass die Inhaltsstoffe mit dem größten Anteil ganz oben auf der Liste stehen.

Wie bereits erwähnt, sollte Fleisch den Großteil des Futters ausmachen, weshalb es folglich an erster Stelle stehen sollte. Getreide sollte im Hundefutter gar nicht oder nur in kleinen Mengen vorhanden sein, da es für Hunde schlecht verwertbar ist.

Gesundes artgerechtes Hundefutter: Das A und O für ein glückliches und langes Leben

Der Hund benötigt in seiner Ernährung viel Fleisch, weswegen es sich empfiehlt, ein Hundefutter mit hohem Fleischanteil zu kaufen, denn dieses ist die ursprüngliche und natürliche Futterquelle des Hundes.

Leider kann man nicht einfach ein Hundefutter mit hohem Fleischanteil kaufen, da es noch viele weitere Kriterien gibt, auf die man achten muss. Damit der Hundekörper die aufgenommene Energie und Inhaltsstoffe gut verwerten kann, müssen die Bestandteile – wie Fleisch, Gemüse und Obst – in der richtigen Menge und Mischung im täglichen Futter enthalten sein.

Wer seinem Hund die Mahlzeiten selbst zubereiten will, muss sich also gut auskennen.

Naturgesund füttern

50% bis maximal 70% frisches Fleisch

20% Gemüse und Obst 

Max. 10% Innereien

+ Öle wie z.B. Fischöle, Lachsöl usw.

+  Supplements wie z.B. Mineralstoffe, Spurenelemente und Vitamine